Was passiert mit Hilde Mück?
von Susanna Maibaum und Kirsten Vollmer

Im hohen Alter kommt Hilde Mück friedlich zum Ziel ihrer Lebensreise: Sie war Oma und Mutter, Ehefrau und Familienmittelpunkt.

In kindgerechter Sprache erzählen die Autorin Susanna Maibaum und die Zeichnerin Kirsten Vollmer die Geschichte ihres Sterbens, des Abschieds, der Trauerfeier und der Beerdigung. Idealtypisch wird ein würdevolles Sterben im Kreise der Familie nachgezeichnet. Gleichzeitigt vermittelt das Kinderbuch Wissen über die letzten Dinge: Was ist ein Bestattungswagen, was bedeutet Verbrennung, was leistet ein Bestatter?

Wie kommt der große Opa in die kleine Urne?
von Helene Düperthal und Daniele Veit

Tim ist traurig. Sein Opa ist gestorben. Am Samstag ist Urnen-Beisetzung. Urnenbeisetzung? Was ist das? Er ist ratlos und traurig. Da taucht mit einem Mal die Bärin Leila auf. Sie nimmt ihn ernst und macht sich für ihn auf den Weg. Sie will es wissen: Wie kommt der große Mensch in die kleine Urne? Eingebettet in eine liebevoll gestaltete Geschichte, wird Kindern das schwierige Thema der Urnenbeisetzung anhand der Geschichte von Tim und Leila erklärt. Nicht tieftraurig, sondern gefühl- und hoffnungsvoll, dabei aber stets realistisch, und die Dinge beim Namen nennend, denn Kinder brauchen ehrliche Antworten auf offene Fragen.

Gehört das so ??! - Die Geschichte von Elvis
von Peter Schössow

Auf einmal ist sie da, die Kleine mit der viel zu großen Lacklederhandtasche, stiefelt durch den Park und meckert die Leute an. Ist die noch ganz bei Trost? Das kann man dich nicht machen, einfach so! Und wenn die Kleine einen Grund für ihre schlechte Laune hätte? Und der Grund hieße Elvis? Das wäre natürlich ganz was anderes.

 

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis

Adieu, Herr Muffin
von Ulf Nilsson und Anna-Clara Tidholm

Früher war Herr Muffin ein junges starkes Meerschwein. Er konnte eine ganze Gurke auf dem Rücken tragen. Nun aber ist er alt und grau und müde. An einem Mittwochmorgen kann Herr Muffin nicht mehr aufstehen. Es tut so weh im Bauch und in den Beinen …

 

„Kann man einfühlsamer und tröstender mit Kindern über den Tod ins Gespräch kommen?“ Katholische Nachrichtenagentur
 

Bestes Bilderbuch des Jahres in Schweden

Die besten Beerdigungen der Welt
von Ulf Nilsson und Eva Eriksson

Für alle toten Tiere, die sonst keiner beachtet, gründen Ester, Putte und „ich“ an einem langweiligen Tag ein Beerdigungsinstitut. Sie wollen die besten Beerdigungen der Welt ausrichten!

 

„Ein entspannteres Verhältnis zur Vergänglichkeit als diese Kinder es haben, kann man sich kaum vorstellen“ Berliner Zeitung

 

„Reißt den Betrachter zu Lachsalven hin. Genauso müssen Bilderbücher sein.“ buchjournal

Und was kommt dann? - Das Kinderbuch vom Tod
von Pernilla Stalfelt

Sterben müssen Mensch und Tier
und können tun sie nichts dafür.
Es stirbt der Regenwurm am Haken,
die Fliege stirbt, es sterben Schnaken.
Die Blume welkt und wird zu Erde.
Das Gras wird Heu und schmeckt der Herde.
Der Mensch wird alt und mag nicht mehr.
Da stört das Sterben ihn nicht sehr.
Auf Sommer folgt der weiße Schnee,
auf Leben Tod, das ist okay.
Danach ist alles nicht mehr schwer,
und die Toten werden mehr.

Leb wohl, lieber Dachs
von Susan Varley

Der Dachs war immer zur Stelle gewesen, wenn eines der Tiere ihn brauchte. Den Frosch hatte Schlittschuh laufen gelehrt, den Fuchs krawattenknoten schlingen, und Frau Kaninchen hatte von ihm sein Spezialrezept für Lebkuchen bekommen. Die Tiere reden oft von der Zeit als Dachs noch lebte. Und mit dem letzten Schnee schmilzt auch ihre Traurigkeit dahin. Es bleibt die Erinnerung an Dachs, die sie wie einen Schatz hüten.

Für immer
von Kai Lüftner und Katja Gehrmann

Es wird nie wieder so sein, wie es mal war, hat Mama gesagt. Aber es wird weitergehen. Auch wenn es schwer wird. Papa ist immer bei mir.

Ein poetisches Bilderbuch über den Tod und darüber, wie sprachlos die ganze Welt dem kleinen Egon nun begegnet.

Nie mehr Wolkengucken mit Opa?
von Martina Baumbach und Verena Körting

Lilli liebt ihren Opa über alles. Mit ihm kann sie stundenlang auf der Schaukel sitzen und Wolken gucken – niemand entdeckt darin so schöne Figuren wie er. Doch jetzt ist Opa tot und niemand kann Lilli sagen, wohin er gegangen ist. Lilli ist wütend, schließlich hatten Opa und sie noch so viel zusammen vor.

Erst allmählich versteht Lilli, dass Opa nie mehr zurückkommen wird. Traurig nimmt sie auf der Beerdigung Abschied. Eins weiß sie jedoch ganz sicher: Sie wird Opa niemals vergessen, auch wenn er beim Wolkengucken nicht mehr neben ihr sitzt.

Ein Bilderbuch, das Kindern in einer Trauersituation einfühlsame Hilfe bietet.

Und was kommt nach tausend?
von Anette Bley

Für Lisa ist Otte der Größte. Er weiß auf alle ihre Fragen eine Antwort und ist für jeden Spaß zu haben. Aber eines Tages kommt Otto nicht mehr zu Lisa in den Garten. Er wird sterben. Lisa spricht ein letztes Mal mit ihm über das Leben und darüber, was danach passiert. Nach Ottos Tod ist Lisa sehr traurig und fühlt sich von ihm alleingelassen. Doch dann begreift sie, dass er immer noch da ist - in ihrem Herzen.

Hat Opa einen Anzug an?
von Amelie Fried und Jacky Gleich

Bruno mag seinen Opa. Doch jetzt ist Opa fort. Sein Bruder Xaver sagt, er sei auf dem Friedhof. Papa sagt, im Himmel. Beides geht ja wohl nicht. Nein, die Erwachsenen können ihm seine Fragen nicht beantworten. Wer jetzt mit ihm angeln geht oder warum der Opa ihn einfach alleine lässt? Was Bruno erst wütend macht, verwandelt sich langsam in Trauer und dann ganz allmählich in eine schöne Erinnerung, die immer weniger schmerzt

Die Buchbeschreibungen sind von Amazon übernommen.

Einverstanden!

Wir sind ständig bestrebt unsere Webseiten zu verbessern und verwenden auf unseren Webseiten Cookies.
Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Impressum und unserer Datenschutzerklärung.